Unterstützung in turbulenten Zeiten, bei Verlust, Krankheit und im Sterbeprozeß

“… und wenn keine Angst da ist, dann ist Liebe da.
Wenn keine Qual auf der Seele lastet, dann ist Freude da.
Und wenn du nicht mehr getrennt bist, ist da kein Tod."

Osho zu Adima als sie ihren Namen erhielt


Vorbereitung zum Sterben zu Lebzeiten

Der Ausdruck 'Bardo' kommt aus Tibet. Wörtlich übersetzt bedeutet es "Zwischenzustand". Das Wort wird meist assoziiert mit dem Vorgang des Austritts aus dem Körper oder dem Bardo des Todes. Es gibt viele "Bardos", einschließlich der Durchgangsstadien von Geburt, Tod, Traum, Meditation, Seelenwanderung oder Nah-Tod-Erlebnisse und geistige Erhellung.

Jedes Mal wenn wir einen Schock, Verlust, starke Emotionen oder Krankheit erleben erfahren wir einen Geschmack von Bardo.

Der Segen von Bardo Zuständen ist in deren Unmittelbarkeit, in der "Jetztheit" in die diese Erfahrungen uns hinein werfen. Zum Beispiel in einem Schockzustand - wenn du gerade einem Beinah-Unfall knapp entkommen bist - dann bist du plötzlich total präsent, total hier und jetzt, aber du hast keine story, der Verstand ist leer und ruhig, das übliche Knäuel von Komplikationen und Erklärungen ist abwesend, genauso wie Kontrolle. Du BIST einfach.

Ähnliche Zustände können im Traum auftreten oder auch während positiver Erlebnisse von emotionaler oder spiritueller Ekstase. Generell nehmen wir diese Art totale Präsenz leichter wahr im Zusammenhang mit Schock. Das liegt daran, dass negative Erfahrungen an unserem (Unter-)Bewusstsein haften wie guter Kleber während positive sich eher benehmen wie Tautropfen in der Morgensonne. Wir kleben leicht an negativen Erfahrungen fest und vergessen die positiven. Auf diese Weise geraten wir in falsche Identifikation und beginnen zu glauben, dass das Leben ein Problem sei, das es zu lösen gilt.

Die Bardo Arbeit hilft, das Wesentliche vom Unwichtigen zu unterscheiden und der Kraft der Bewusstheit im Moment zu vertrauen.


Die Bardo Gruppe

Teil 1 Loslassen was sterben kann
Die Realität des Menschsein erforschen

Teil 2 Entdecken was nicht stirbt
Entspannen in die Wahrheit und Liebe die wir sind

Pro Teil: 5-7 Tage
Keine Vorbedingungen
(Da körper- und Eneriearbeit vorkommt, empfehlen wir vorher eine Sitzung mit uns zu machen oder mit einem von uns benannten Sitzunggeber in deiner Region)

Dieser Prozess schafft eine Rückverbindung in die wahre Quelle des Glücklichseins und befähigt dich das Leben mit so viel Klarheit und Freude zu leben wie möglich.
Indem wir lernen im Bardo still zu sein und vollständig gewahr, können wir das erkennen das nicht kommt und geht, das was wir wahrhaftig sind, das was nicht stirbt.

Dieser Gruppenprozess ist inspiriert von  Lehren des Tibetschen Buddhismus, ist jedoch an sich weder eine Buddhistische noch andere religiöse Lehre. Er ist geschaffen um das Loslösen von dem zu unterstützen, das in deinem Leben unwahr und nicht hilfreich ist und um traumatische Abdrücke und falsche Glaubenssätze zu überwinden.

Wir schauen in die innere Welt im Wachzustand, Traumzustand und in meditaiven Zuständen und erlösen das Nervensystem von Überlastungs-Gepäck. Das hilft, die natürlichen Wurzeln unseres Seins frei zu legen und befreit uns - am Ende.

 


Zum Seitenanfang